Kennst du das Hamsterrad?
9. Mai 2020
Pasta & Linsenbolognese
31. Mai 2020

Finde deine innere Mitte.

Die innere Mitte kennt man meist nur aus fernöstlichen Traditionen…Yoga, Qigong, Tai-Chi – überall sucht man sie und wenn man Glück hat findet man sie dort auch.

Aber was, wenn nicht?

Unser Körper ist eigentlich immer auf der Suche nach der inneren Mitte.

Er sucht nach dem Gleichgewicht im Körper - man nennt diesen Prozess auch die Homöostase. Sämtliche Körperfunktionen müssen immer ausgeglichen sein, damit wir gesund bleiben: Stabilität des Verhältnisses von Blutdruck, Körpertemperatur, pH-Wert des Blutes und noch weitere Prozesse in unserem Körper.

Sobald unser Körper Veränderungen spürt, leitet er Maßnahmen ein.

Da wir ständig im Austausch mit der Umwelt und somit auch mit äußeren Einflüssen stehen, gibt es natürlich auch viel auszugleichen. Wir essen, wir atmen, wir trinken, wir scheiden wieder aus – und jedes Mal passieren Prozesse in unserem Körper.

Treffen zu viele schädliche Einflüsse ein, ist unsere Gesundheit gefährdet.

Durch eine ungesunde Ernährung, Wassermangel, fehlende Bewegung, Stress, Chemikalien und vor allem der Mangel an Gesundem ist keine vollumfängliche Homöostase mehr möglich – Krankheiten entstehen. Hier sollten wir schnell reagieren und die schädlichen Dinge, die wir unserem Körper zuführen, reduzieren.

Wir können natürlich auch unsere Selbstheilungskräfte unterstützen.

Wir sollten Dinge zu uns nehmen, die uns bisher fehlten – die quasi die Lücke zwischen dem, was wir zu uns nehmen sollten und dem was wir tatsächlich zu uns nehmen, füllen. Mehr Vitalstoffe, ausreichend Wasser und Bewegung und auch die Entspannung sollte nicht zu kurz kommen.

Auch die Psyche spielt eine wichtige Rolle bei der Homöostase.

Wenn unser Körper im Ungleichgewicht ist, hat das auch Auswirkungen auf die Psyche. Stell dir doch mal vor, du bist eingeschränkt, fühlst dich nicht wohl, hast Schmerzen, bist träge oder müde und kannst deinen Alltag nicht wie gewohnt bestreiten.

Langfristig hat das aber auch große Auswirkungen auf die Psyche. Dauerstress und permanent große Sorgen können den Körper so beeinträchtigen, dass er krank wird. Genauso verhält es sich aber auch andersherum.

Wenn deine Psyche nicht im Einklang ist, kann das ebenfalls deinen Körper beeinträchtigen.

Um ein inneres Gleichgewicht herzustellen bzw. beizubehalten ist es wichtig, Körper und Seele als Einheit zu betrachten. Ein kranker Körper belastet die Seele und eine kranke Seele den Körper. Sie bedingen sich gegenseitig und sollten somit auch beide berücksichtigt werden – ganzheitlich eben.

Gerne unterstütze ich dich mit einer individuellen Gesundheitsberatung.

Bis bald – Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.