Butter oder Öl zum Braten
8. Juli 2019

Gebackene Aubergine

Ayurvedisch inspiriert gab‘s diese Woche mal wieder Aubergine.

Bisher hat es noch kein Rezept geschafft, mir dieses Gemüse schmackhaft zu machen...aber so gebacken, mit einer Erdnusssoße war es gigantisch.

Wer noch nicht soviel Erfahrung im Backen hat, oder keine geeignete Küchenmaschine zur Hand, sollte das Naan (was einfach nur "Brot" heißt, aber eine indische Variante ist) einfach kaufen. Meins war leider etwas zu fest geraten, da ich es von Hand kneten musste.

Und nun zum Rezept:
Gebackene Auberginen mit Gurkensalat und Naan

1 Aubergine, gewaschen und halbiert, die Innenseiten mit einem Messer wie ein Gitter einritzen

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Korianderpaste – mit etwas Öl verrühren und die Hälften damit bestreichen Auberginenhälften mit der Anschnittfläche nach unten in eine Backofenform geben, damit sie saftig bleiben

Für 30 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen

Erdnuss oder Tahini, Knoblauchzehe, Sojasoße, Wasser zu einer cremigen Paste mixen
Die cremige Soße auf der Aubergine verteilen und gehackten Kräutern bestreuen (Petersilie, Koriander…).

Gurke mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden – das Innere mit den Kernen auslassen. Die Streifen vorsichtig abtupfen.
Kräuter (Minze, Koriander) hacken, mit (Soja-/Kokos-)Joghurt, Sesamöl, Kreuzkümmel, Salz, Zitronensaft vermischen und unter die Gurkenstreifen heben.

300 g Dinkelmehl – Type 630, 3,5 g Trockenhefe, 1 TL Rohrohrzucker, 50 (Soja-/Kokos-) Joghurt, ½ TL Meersalz, 1 EL Rapsöl

Alle Zutaten mit 100 ml laufwarmem Wasser vermengen und mit einer Küchenmaschine 10 Min. zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen. Teig in 6 gleichgroße Stücke teilen und zu 0,5 cm dicken Fladen ausrollen.

In einer heißen Pfanne mit 1 El Öl bei hoher Hitze ca. 2 Minuten pro Seite backen.
Mit Knoblauchöl servieren.
Good to know!

Auberginen sind sehr kalorienarm und bestehen zu 93 % aus Wasser. Sie enthalten Kalium, viele B-Vitamine und Vitamin C. Zum rohen Verzehr sind sie nicht geeignet. Sie kommt ursprünglich aus Indien und kam im 13. Jahrhundert dann nach Spanien. Von dort aus wurde sie in ganz Europa verbreitet. Erntefrische Auberginen aus Deutschland sind zwischen Juli und Oktober erhältlich. Die Lagerung sollte am besten nicht zu kühl, bei etwa 10 Grad erfolgen. Dieses Gemüse sollte nicht direkt neben Äpfeln und Tomaten liegen, da diese ein Reifegas verströmen, auf das die Aubergine empfindlich reagiert. Im Kühlschrank ist die Aubergine bis zu einer Woche haltbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.